icon facebook
icon instagramm
icon youtube

Geschichte des Oktoberfests

Dieses Jahr findet das 183. Oktoberfest statt, aber wie entstand das größte und schönste Volksfest der Welt überhaupt? Mitten im Herzen der bayrischen Landeshauptstadt findet es statt. Auf der Theresienwiese, zu Füßen der Bavaria, treffen sich bierfreudige Touristen und waschechte Münchner, um zusammen zu feiern.  

Das Oktoberfest in München, oder die Wiesn wie man im Volksmund sagt, gibt es schon seit dem Jahre 1810. Das erste Oktoberfest fand anlässlich der Hochzeit zwischen dem Kronprinzen Ludwig von Bayern und seiner Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen am 12. Oktober 1810 statt. Die Feierlichkeit endete am 17. Oktober 1810 mit einem Pferderennen auf der Wiese, die nach der Kronprinzessin "Theresienwiese" benannt wurde. Auf dieses Pferderennen ist letztlich das heutige Oktoberfest zurückzuführen. Die Theresienhöhe wurde damals als Tribüne für die 40.000 Zuschauer verwendet.

Das Oktoberfest konnte leider nicht immer gefeiert werden und fiel einige Male aus. 1813 zum Beispiel verhinderte der napoleonische Krieg erstmalig das große Fest in München. Krankheiten und Kriege im 19. und 20. Jahrhundert, wie Cholera-Epedemien oder der Zweite Weltkrieg, waren weitere Gründe das Volksfest in München nicht zu feiern. Insgesamt 24 mal fiel das Oktoberfest aus oder wurde nur kleiner gefeiert als "Herbstfest".

 Bis 1819 war das Fest eine privat finanzierte Veranstaltung, in der durch Pferderennen und andere Darstellungen die damalige bäuerliche Leistung präsentiert wurde. Den eigentlichen Volksfestcharakter bekam das Oktoberfest, nachdem 1819 die Stadt München sich dem Oktoberfest annahm und immer mehr Buden und Karusselle hinzu gekommen waren.

Das Bier, was heute das Oktoberfest mit auszeichnet, erlebete seinen Aufschwung ab dem Jahr 1896 auf der Wiesn. Immer mehr wurde das Oktoberfest zum Volksfest, durch erleuchtete Buden und Karuselle. Die Brauereien reagierten auf die große Nachfrage und errichteten Bierburgen in denen auch Musikkapellen spielten.

Den heute typischen Anstich durch den Oberbürgermeister (OB) der Stadt München gibt es seit 1950. Oberbürgermeister Thomas Wimmer war der erste OB, der das Oktoberfest eröffnete mit den Worten "O`zapft is". Seither ist es Tradition, dass der Anstich im Festzelt Schottenhamel durch den Oberbürgermeister durchgeführt wird. 

Der Preis für eine Maß Bier hat sich Laufe der Jahre sehr stark verändert. Vor 60 Jahren kostete eine Maß Bier lediglich 87 Cent (umgerechnet). Heuer liegt der Preis für eine Maß Bier bei 10,60 €. Jedes Jahr aufs neue entfachen wilde Diskussionen in diversen Foren und Medien, ob der Preis gerechtfertigt ist. Das Oktoberfest zeigt aber auch immer wieder anhand der Absatzzahlen, dass Millionen Menschen bereit sind den Preis zu zahlen und trotz allem der Spaß am Feiern auf dem Oktoberfest im Vordergrund steht. 

MVG WiesnTV HandyApp

Slider

MVG Handyapp